Direkt zum Hauptbereich

Benefizkonzert mit "The Gap Project" am Sonntag in eli.ja

"Shahram Fakhri wurde im vergangenen Sommer zusammen mit seiner Mutter aus Lebach nach Österreich abgeschoben, beide saßen für mehrere Wochen in Wien in sog. „Schubhaft mit gelinderen Mitteln“, die jüngere Schwester Yalda war in dieser Zeit in Österreich auf sich allein gestellt. Mit Hilfe einer österreichischen NGO, der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung (DESSI), konnten Shahram und seine Mutter die Schubhaft verlassen, eine Abschiebung nach Afghanistan wurde bisher verhindert. Vom österreichischen Staat erhält die Familie jedoch keinerlei finanzielle Unterstützung, die DESSI kann die alleinige Versorgung nicht mehr stemmen."
Diese sowie weitere Informationen findet man hier:
https://www.wochenspiegelonline.de/news/article/zeichen-der-solidaritaet-1/

Um in dieser Notlage zu helfen, findet am Sonntag, den 28.06.20, um 19 Uhr 15 ein Benefizkonzert mit der Gruppe "The GAP Project" aus Wadgassen in der Kirche der Jugend eli.ja in der Halbergstraße statt. (Im Anschluss an den Gottesdienst, der um 18h15 beginnt.) Auch vom häuslichen Wohnzimmer aus kann man teilnehmen bzw. zuhören: es gibt einen Live-Stream.

Herzliche Einladung dazu!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lorenz*Space 2: Sara lacht.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Lachen in Zeiten von Corona!? Pfarrer und Fernsehredakteur Christian Bauer über den Ernst der Lage, Gottvertrauen und biblisches Gelächter. Die Musik kommt von Uli und Sabine Schreiber.

Lorenz*Space 3: Jesus betet.

Heike Stark, begleitet von Harry Scheer mit der Gitarre, singt Bossa-Titel; sie handeln vom Frühling, der keinem gehört und alle erfreut, vom Berg in Rio de Janeiro, dem Sehnsuchtsort, auf dem die berühmte Christusstatue steht.
Pfarrer Jörg Metzinger macht sich Gedanken übers Beten in Corona-Zeiten, bedenkt das Beten von Jesus im Garten Gethsemane und erinnert sich an seine lange Zeit im Krankenhaus.



Ankündigung